Polizeiausbildung in Nordrhein-Westfalen

Polizei Motorrad-StreifeDie Bewerbungsfristen werden voraussichtlich wieder im Mai/Juni 2014 beginnen und ca. Oktober/November 2014 enden.

Die genauen Termine hat die Polizei NRW derzeit noch nicht bekannt gegeben.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen beginnt mit einer Bewerbung bei der Polizei NRW der Einstieg in die Polizeiausbildung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Link zu einer Info-Seite der Polizei NRW zum Thema Bewerbung bei der Polizei NRW : http://www.polizei.nrw.de/artikel__59.html . Nach der Ausbildung bei der Polizei, bzw. dem Studium bei der Polizei führt man die Dienstgradbezeichnung Kommissar/In. In der Regel erfolgt im Anschluss nach der Ausbildung bei der Polizei NRW eine Versetzung in den Streifendienst oder die Bereitschaftspolizei in die Hundertschaft. Die Polizei NRW fördert Spitzensportler, die in einem Bundes- oder Landeskader in einer olympischen Disziplin oder Mitglied in einer Auswahlmannschaft sind. Zu erwähnen ist, dass vor Aufnahme der Ausbildung der Polizei ein umfangreiches mehrtägiges Auswahlverfahren der Polizei zu absolvieren ist. Diese Test der Polizei bestehen u.a. auch aus mehrern theoretischen, schriftlichen, mündlichen und psycholpgischen Einstellungstests der Polizei. Diese Polizeitests werden allzuhäufig unterschätzt, sodass lediglich nur ca. jeder zehnte Bewerber diese Ausbildung bei der Polizei beginnen kann. Intensive Unterstützung, z.B. durch entsprechende Fachbücher, die das Schulwissen wieder auffrischen und vorbereitende Seminare können entscheidend weiterhelfen. Weitere Informationen dazu am Ende des Artikels.

Der Polizeidienst in Nordrhein-Westfalen – Wie wird man Polizist?

Das Bewerbungsverfahren

Ein besonderer Service der Polizei NRW ist die Online-Bewerbung. Unter der Internetadresse https://www.polizeibewerbung.nrw.de/ wird zwischen Juni und Oktober des aktuellen Jahres die Bewerbung bei der Polizei für das nachfolgende Jahr entgegengenommen. Die Bewerbung für die Polizei kann ausschließlich nur online abgegeben werden. Durch ein persönliches Postfach und eine sichere Verschlüsselung füllt der Bewerber die Formulare aus und erhält Informationen über notwendige Dokumente, die auf dem Postweg innerhalb von zwei Wochen nach digitaler Abgabe der Bewerbung nachzureichen sind. Die weitere Kommunikation wird ausschließlich online über eine gesicherte Datenverbindung fortgeführt.

Bewerbungsunterlagen

Neben persönlichen Angaben sind Nachweise über Berufs- und Prüfungszeugnisse sowie der bisherige schulische Bildungsweg vorzulegen. Neben beglaubigten Kopien von Personaldokumenten, einem tabellarischen Lebenslauf und einer Arztbescheinigung über den aktuellen Gesundheitszustand werden Kopien über Sportabzeichen, die Fahrerlaubnis Klasse B oder Begleitetes Fahren sowie ein Nachweis über Tastschreiben am PC erwartet ( mind. 80 Anschläge/Minute ). Sollte ein Strafverfahren anhängig sein oder eine Verurteilung vorliegen, müssen Aktenzeichen und die Anschrift der zuständigen Staatsanwaltschaft übermittelt werden.

Auswahlverfahren

Im Bildungszentrum Münster des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen (LAFP NRW) beginnen die Bewerber das Auswahlverfahren der Polizei.
Der erste Tag startet mit den Eignungstests der Polizei, zunächst mit einem PC Test Polizei, in dem über zwei Stunden logisch-analytisches Denken, Problemlösungsfähigkeit, Abstraktionsvermögen und Gedächtnisleistung sowie – immer unterschätzt – Rechtschreibung und Interpunktion geprüft werden.Häufig ist der Deutschtest im Einstellungstest der Polizei oder Bundespolizei mit den Diktaten, z.B. in Form der Lückendiktate eine uneinnehmbare Hürde für den einen oder anderen Testkandidaten. Im anschließenden Formalgespräch werden die Bewerbungsunterlagen auf Vollständigkeit begutachtet und das Ergebnis des ersten PC Test mitgeteilt. Bei erfolgreichem Abschluss der angesprochenen Auswahltest der Polizei geht es im zweiten PC Test Polizei um Reaktionsschnelligkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit.

Nach erneutem positiven Bescheid durchlaufen die Bewerber am zweiten Tag die polizeiärztliche Untersuchung. Hier wird das Hör- und Sehvermögen überprüft und ein Belastungs-EKG erstellt. Wenn Körpergröße und Body-Mass-Index stimmen, erfolgt eine abschließende polizeiärztliche Untersuchung, um die Polizeidiensttauglichkeit festzustellen.

Liegen bis jetzt keinerlei Beanstandungen vor, geht es am dritten Tag in ein Assessment-Center der Polizei in Aachen, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Köln oder Münster. Die Zuordnung des zuständigen Centers ist vom Wohnort des Bewerbers abhängig. In Rollenspielen wird auf die soziale Kompetenz und Kommunikationsbereitschaft Wert gelegt. Im nachfolgenden Vortrag zeigt der Bewerber sein Allgemeinwissen. Das zweite Rollenspiel besteht aus einer Szene des innerdienstlichen Betriebes. Die Bewerber bearbeiten schriftliche Dokumente und nehmen Telefonanrufe entgegen.

Ein anschließendes Interview gibt den Bewerbern Gelegenheit, ihren bisherigen schulischen oder beruflichen Lebensweg informativ darzustellen und ihre Berufsmotivation für den Polizeiberuf deutlich hervorzuheben.
Hier könnte für viele Bewerber eine größere Schwierigkeit liegen, im Vorbereitungsseminar der GEPAV wird darauf intensiv eingegangen.

Voraussetzungen für den Polizeidienst in NRW

Allgemein gilt die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit aus einem anderen EU-Mitgliedsstaates. Es darf keine Vorstrafe existieren oder ein Strafverfahren aktuell anhängig sein. Ein guter Gesundheitszustand ist ebenso selbstverständlich, wie ein guter schulischer Abschluss. Erwartet wird mindestens Fachhochschulreife oder eine berufliche Aufstiegsfortbildung gemäß §2 Berufsbildungshochschulzugangsverordnung oder das Abitur. Der Link zum dualen Studium der Polizei NRW gibt dir genauere Informationen zum Studienablauf und den Inhalten:  http://www.dhpol.de/de/studium/studium.php Als zweite Fremdsprache sollte Englisch nachgewiesen werden können. Außerdem ist der Nachweis über das Deutsche Sportabzeichen, das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen mindestens in Bronze und die Fahrerlaubnis Klasse B oder die Fahrerlaubnis zum begleiteten Fahren ab 17 Jahre abzugeben,bzw. innerhalb einer bestimmten Zeitspanne nachzureichen. Die Körpergröße beträgt bei Frauen mindestens 163 cm und bei Männern mindestens 168 cm. Das verlangte Body-Mass-Index fängt bei 18 an und sollte nicht höher als 27,5 sein. Das Höchstalter darf mit Eintritt in den gehobenen Polizeivollzugsdienst nicht höher als 37 Jahre betragen, kann aber in Ausnahmefällen, z.B. bei Soldaten auf Zeit, variieren. Die Bewerber sollten außerdem die Grundlagen der Textverarbeitung am PC beherrschen, um eine Prüfung im Schnellschreiben nachweisen zu können.

Karriere in der Polizei Nordrhein Westfalen

Über vielfältige Verwendungsmöglichkeiten sind Spezialisierungen in besonderen Bereichen wie beispielsweise die Reiterstaffel, Diensthundeführer, Hubschrauberpiloten, Wasserschutzpolizei oder andere Fachbereiche möglich. Durch herausragende Eigenschaften und nach einer Bewährungszeit kann durch Weiterbildungen auch ein Einstieg in den höheren Dienst gefördert werden.

Richtig vorbereiten für den Polizeidienst in NRW

Für den Einstellungstest der Polizei in Nordrhein-Westfalen ist eine engagierte Vorbereitung notwendig. Dabei helfen Fachbücher insbesondere bei einigen schulischen Basisthemen. Jedoch scheitern viele Kandidaten an den diversen Stufen im Auswahltest der Polizei. Manche bereits beim Deutschtest, andere erst bei den Teamaufgaben oder dem persönlichen Gespräch. Unser Vorbereitungsseminar unterstützt dich dabei, diese Hürden beim Einstellungstest der Polizei zu meistern. Lies  die Erfahrungen anderer Teilnehmer, wie ihnen unser Seminar bei den Auswahlprüfungen der Polizei geholfen hat.

  • Was kannst du tun, wenn du dich in einem bestimmten Bundesland beworben hast, aber dort bieten wir vielleicht gerade kein Seminar an ? Oder die angebotenen Seminartermine stimmen nicht mit dem Termin deines Auswahlverfahrens überein?
  • In dem Fall kannst du dich auch für einen Seminarort in einem anderen Bundesland anmelden. Denn : Wir arbeiten grundsätzlich an allen Seminarorten in Deutschland ( auch für die Bewerber/innen für den mittleren Dienst ) nach dem erhöhten Leistungsanspruch für den gehobenen Dienst.

Aktuelle Seminar-Termine zur Vorbereitung auf den Einstellungstest der Polizei in NRW:

Keine Termine vorhanden.
Anmelden oder alle Termine ansehen.

Nächster Seminar-Termin in NRW:

Keine Termine vorhanden.

Jetzt anmelden!
Alle Termine auf einen Blick.

Einstellungskriterien für die Polizei Ausbildung in NRW

  • Mindestgröße: 163 cm/ 168 cm (w/m)
  • Alter: bis 37 Jahre
  • Body-Mass-Index (BMI): 18-27,5
  • Schulabschluss: Fach-Abi oder Abitur oder Meisterabschluss oder abgeschloss. Berufsausbildung mit mind. 3-jähriger Tätigkeit im erlernten Beruf (Regelungen berufl. Aufstiegsfortbildung §2 der Berufsbildungshochschulzugangsverordnung)
Erfahrungsberichte

Hallo Herr Dupke und das GEPAV-Team, ich habe das Seminar in Hannover besucht. Jetzt habe ich meine Einstellungstests für MVP bestanden. Die Leistungstests waren so, wie wir es im Seminar geübt haben. Das Bewerbungsgespräch habe ich sehr gut absolviert, auch die Teamaufgabe. Im Seminar hatten wir das zum Glück intensiv bearbeitet.

Habe meinen Einstellungstest (für Schleswig-Holstein) bestanden. Sogar mit ziemlich gutem Durchschnittsergebnis. Das Seminar hat mir das wohl erst möglich gemacht. War mein zweiter Versuch, vielen Dank.

  • jordan 11 bred
  • nike kobe 10
  • jordan 2015 retro