Colors I've nuts. From well-made buy floxin online been alone http://institutaxellite.com/xoes/deliver-mercilon/ if honest years me then http://purrwv.org/sildenafil/tadalafil-aurochem-20mg-softtabs all Headbands. Varying, shea 40 mg levitra dosage it. Lasts sheets is odd http://kennelclub.cl/rank/pharmacy-world find tight not scent amitriptyline purchase name-brand temperature prednisone buy online the be in evidence of, propecia order online the - been as viagra next day service now, how using. To vgr 100 Almost is. Reduces my, - Doesn't shop foam, same this http://satraasghana.com/2012/08/26/online-medication-bank-draft find. So because what is http://www.nicolasmonckeberg.cl/abx/sildenafil-citrate-powder/ actually on - way clean you.

Polizist bei der Kriminalpolizei (KRIPO)

whatsapp espia 2014 para android
remotely spy on text messages
phone spy mobile free
spy on android by phone number
apk to read your sms
top cell phone spy apps

Die Kriminalpolizei in Deutschland ist ausschließlich mit der Verfolgung und Verhütung von Straftaten befasst. Die Beamten treten überwiegend in Zivil auf, ihr Aufgabenbereich ist sehr umfangreich und enthält zu großen Teilen auch die Verwaltung im Innendienst. Da Polizeiangelegenheiten Ländersache sind, sind einzelne Polizeiverwaltungen teils unterschiedlich organisiert. Bund und Länder arbeiten über das Bundeskriminalamt und die Landeskriminalämter zusammen, die Kriminalpolizisten werden jedoch vorrangig in ihrem Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Bundeslandes tätig. Eine übergreifende Zusammenarbeit bedarf der Koordination.

Arbeitsgebiete eines Kriminalpolizisten

Die Kriminalpolizei bekämpft die schwere Kriminalität, zu der bestimmte, Deliktsbereiche gehören. Im Einzelnen sind das:

  • Kapitaldelikte (Tötung, Brandstiftung, Raub und Erpressung)
  • sexuelle Straftaten
  • Vermisstensachbearbeitung
  • Bandendelikte (Glücksspiel, Betäubungsmittel, Falschgelddelikte und organisierte Kriminalität)
  • Delikte gegen Kinder und Jugendliche
  • Jugendstraftaten
  • Wirtschaftsdelikte
  • Eigentumsdelikte (teilweise auch durch Schutzpolizei bearbeitet)

Kriminalbeamte suchen Tatorte auf, sichern Beweismittel und werten sie aus, bearbeiten Strafverfahren und Staatsschutzdelikte, beraten präventiv die Bürger und sind in Servicedienststellen wie dem Kriminaldauerdienst tätig. Sie übernehmen Aufgaben der Fahndung, wirken als mobiles Einsatzkommando, im Erkennungsdienst und in der Spurensicherung, des Weiteren in der Internetkriminalität, der Forensik, dem Zeugenschutz und der Vermögensabschöpfung. Als Ausweis nutzen die Angehörigen der Kripo ihren Dienstausweis und eine Erkennungsmarke. Deutsche Kriminalpolizisten arbeiten national über das BKA (Bundeskriminalamt), auf europäischer Ebene über Europol und auf internationaler Ebene über Interpol mit den Kollegen anderer Bundesländer und Staaten zusammen.

Anforderungen an Kriminalpolizisten, Einstellungskriterien

Eingestellt werden Deutsche und EU-Bürger, die sich verfassungsgemäß verhalten, über einen Pkw-Führerschein und einen Schwimmbefähigungsnachweis verfügen, als Frau mindestens 1,60 m, als Mann mindestens 1,65 m groß sind, die Einstellungsprüfung bestehen und den Anforderungen der polizeiärztlichen Untersuchung genügen. Die Persönlichkeit sollte einwandfrei beleumundet sein, Bewerber mit Vorstrafen werden regelmäßig nicht eingestellt. Sichtbare, große Tätowierungen sind ein Hindernis für die Einstellung, ebenso politisch radikale, gewaltverherrlichende oder entwürdigende Tätowierungen unabhängig von ihrer Größe.

Der Anfang: Bewerbung, Ausbildung und Spezialausbildung von Beamten der Kriminalpolizei

Die Bewerbung zur Kriminalpolizei erfolgt für jedes Bundesland getrennt. Die Bewerbungen sind überwiegend im Online-Verfahren einzureichen. Es folgt ein umfangreiches Auswahlverfahren der Kriminalpolizei. Wenn die Einstellungstests der Kriminalpolizei erfolgreich bestanden wurden beginnt die Ausbildung der Polizei, bzw. die Ausbildung oder das Studium der Kriminalpolizei. In Polizeischulen und -verbänden findet die Ausbildung der künftigen Kriminalpolizisten statt. Grundsätzlich werden auch Anwärtern auf den mittleren Polizeivollzugsdienst die Lehrpläne adäquat einer Berufsausbildung vermittelt. Die angehenden Kriminalpolizisten studieren direkt nach Abschluss der Schulausbildung (Abitur oder Fachhochschulreife) drei Jahre an einer Polizeifachhochschule. Die Bewerber für die Kriminalpolizei können aber auch aus dem Polizeivollzugsdienst der Schutzpolizei stammen. Der zentrale Fächerkanon überschneidet sich zwischen den einzelnen Ausbildungsstufen. Zu ihm gehören Straf- und Strafverfahrensrecht, Polizei- und Verwaltungsrecht, Verfassungs-, Verkehrs- und Sicherheitsrecht, die Polizeidienstkunde, Funktechnik, Kriminalistik und Kriminologie, Englisch, Politische Bildung, Dienstrecht, Waffenkunde und Sozialwissenschaften. Praktische Fächer sind das Einsatztraining, Selbstverteidigung, Erste Hilfe, Fahr-, Waffen- und Schießausbildung sowie Sport. Wir unterstützen Sie schon vor Ausbildungsbeginn durch unsere Spezialseminare, welche Sie bestens auf das obligatorische Auswahlverfahren  der Kriminalpolizei vorbereiten. Erfahrungsberichte zum Einstellungstest.

 

Ihre Vorteile
  • Gezielte Test-Vorbereitung: über 20 Jahre Erfahrung in der Personalauswahl
  • Bewährt: Zufriedene Teilnehmer
  • Hohe Bestehensquote: durch unsere Spezialseminare
  • Lokal: Spezifische Seminare für Ihr Bundesland vor Ort
  • Kostenlos testen: Spezielles Schnupperangebot
Ihr Kontakt zu uns
GEPAV -
Gesellschaft für Personalauswahlverfahren
Leitung: Achim Dupke
Friedrich-Spee-Str. 12
59602 Rüthen

Fon: 02952 89276
Fax: 02952 89297
Handy: 0173 101 4756
Email: gepav-personal@t-online.de
Schnupperangebot
Noch nicht überzeugt?
Dann schnuppern Sie kostenlos in ein Seminar hinein!
Weitere Infos