Deine Bewerbung bei der Polizei : wann, wo, wie ?

Häufig erhält mein Seminarbüro  Zusendungen mit Papieren für eine Bewerbung bei der Polizei , eine Anfrage zur Ausbildung bei der Polizei oder ein Studium bei der Polizei. Manchmal landen diese Schreiben auch in meiner psychotherapeutischen Praxis auf dem Schreibtisch.  Jedoch : wir sind nicht „die Polizei“ .  Die GEPAV Gesellschaft für Personalauswahlverfahren Achim Dupke, ist ein Beratungs- und  Seminarunternehmen. Und neben der Beratung für mittelständische Firmen führen wir für die Bewerber bei Polizei und Bundespolizei auch Seminare zur Vorbereitung auf  die Auswahlverfahren durch. Also sendet bitte keine Bewerbungsunterlagen an uns.

Wie bewirbst du dich bei der Polizei für eine Ausbildung oder ein Studium ?

Sicherlich weißt du, dass jedes einzelne Bundesland für die innere Sicherheit selbst zuständig ist. Und das bedeutet, dass jedes Bundesland seine eigene Polizeiausbildung vornimmt.   Deine Bewerbung richtest du an die Polizeibewerbungsstelle des Bundeslandes, in dem du deine Ausbildung oder Studium zum Polizeivollzugsbeamten durchführen möchtest. Du kannst dich auch gleichzeitig in mehreren Bundesländern bewerben – das machen viele so.

Es gibt vorneweg auf nahezu allen Bewerbungsportalen einen kleinen Online – „Vor-Check“ , der ist nicht besonders schwer, darf aber keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden ! Wenn du den Vor-Check nicht bestehst, wird du deine Bewerbung bei der Polizei nicht starten können ! Testinhalte sind etwas Mathe, etwas Deutsch, etwas Logik. Aber keine Angst : du kannst dich etwas  „einarbeiten“, indem du dich z.B.  auf einem Bewerbungsportal anmeldest, in einem Bundesland, wo du ganz sicher nicht  hinwillst. Oder du nimmst dir einen schlauen „Helfer“ an deine Seite. Ich habe in meinen Seminaren gehört, dass diesen Gedanken wohl schon viele  Bewerber hatten…

Zunächst : die Bewerbungen erfolgen in fast allen Bundesländern ausschließlich im Online-Verfahren. Du musst dir die Antragsformulare – meist als pdf-Datei – aufrufen, ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und an die angegebene Adresse absenden. Wenn es anders angegeben sein sollte, dann brauchst du nichts handschriftlich ausfüllen oder unterschreiben, sondern per E-Mail diese über deinen PC ausgefüllten Formulare zurücksenden. Lies dir unbedingt die Anleitungen zum Ausfüllen deiner Bewerbung sehr gut durch. Und halte dich an diese Anweisungen, sonst wird deine Bewerbung gar nicht angenommen. In Bayern und Baden-Württemberg (Link zu Ausbildung Baden-Württemberg : http://www.traumberuf-polizei.de/bl/baden-wuerttemberg/ und Link zu Ausbildung Bayern : http://www.traumberuf-polizei.de/bl/bayern/ ) musst du dir die Bewerbungsunterlagen persönlich beim Einstellungsberater abholen. Also dort gibt es kein Online-Verfahren. Für Bewerber/innen  bei der Bundespolizei ist es vorgegeben, daß ihr eure Bewerbungsunterlagen beim für euren Wohnort zuständigen Einstellungsberater anfordern müsst. Der weitere Ablauf ist dann in weiten Zügen relativ gleich mit der Landespolizei.                                                                                    

Wann reichst du deine Bewerbung ein ?

Deine Bewerbung bei der Polizei muss immer innerhalb einer vorgegeben Zeitspanne erfolgen. Diese sogenannte Bewerbungsfrist wird immer auf den Berufsinformationsseiten der jeweiligen Polizei eines Bundeslandes veröffentlicht. Genauso macht es auch die Bundespolizei oder auch der Zoll. Dazu ist es für dich wichtig zu wissen, daß deine Bewerbung , die du in diesem Jahr einreichst, für die Einstellung oder den Studienbeginn des folgenden Jahres gilt. Zwischen Bewerbung und möglicher Ausbildung oder Studium kann also eine recht lange Zeitspanne liegen.

Ein Beispiel : In Niedesachsen ( nur gehobener Dienst, also Ausbildung mit Studium ), hat die Bewerbung jetzt schon begonnen ( Mai ) und endet laut Info der Homepage am 31.10. Studienbeginn ist dann im Herbst kommenden Jahres. In Baden-Württemberg (es gibt dort den mittleren und gehobenen Dienst)  ist die Bewerbungsfrist für den mittleren Dienst zweimal im Jahr möglich, z. Zt. ist der Bewerbungsschluss der 15. Mai für die Einstellungen im März kommenden Jahres  und der 15. November für die Einstellungen zum September kommenden Jahres. Der Bewerbungszeitraum für Bewerber des gehobener Dienstes läuft derzeit und endet am 30. September für den Studienbeginn 1. Juli kommenden Jahres. Achtung: in jedem Bundesland gibt es unterschiedliche Fristen und warte nicht zu lange mit deiner Bewerbung. Falls sich sehr schnell schon die erwünschte Bewerberzahl gemeldet hat wird das Bewerberportal auch schon früher geschlossen. Umgekehrt kann es passieren, daß bei einer zu geringen Bewerberzahl die Bewerbungsfristen noch einmal kurzfristig etwas verlängert werden. Die Termine für den Beginn und das Ende der Bewerbungsfristen werden immer recht kurzfristig eingesetzt und können ebnso schnell auch wieder geändert werden ! Also immer schön die Infoseiten der Landespolizei oder der Bundespolizei im Auge behalten.

Wohin richtest du deine Bewerbung ?  

 Es gibt sechzehn Bundesländer, dem entsprechend  gibt es auch sechzehn verschiedene Adressen für deine Bewerbung, plus noch einmal extra die Bewerbungsadressen bei der Bundespolizei. Oder Zoll, falls du dort hin willst.  Für die Bewerber bei der Bundespolizei ist der für deinen Wohnort zuständige Einstellungsberater dein direkter Ansprechpartner für die Bewerbung. In den meisten Bundesländern gibt es auf der Homepage der jeweiligen Polizei deines Bundeslandes einen Menüpunkt, der heißt dann z.B. „Berufsinformationen“. Das ist dann auf der Seite natürlich leicht zu finden. Aber in anderen Bundesländern kann dieser Menüpunkt auch anders benannt sein, z.B. „Über uns“ oder auch „wir über uns“. Oder „Karrierestart“. Manchmal heißt es ganz einfach  „Polizist werden“. Erst im Untermenü wirst du die entsprechenden Formulare für deine Bewerbung finden. Die sind dann wiederum sehr leicht zu finden. Bei der Bundespolizei nennt sich der Menüpunkt für deine Bewerbung “ Karriere“, der Unterpunkt danach „Persönliche Beratung / Bewerbungsunterlagen“.

Was solltest du unbedingt beachten und was ist mit den Einstellungsvoraussetzungen  gemeint ?    

Für alle Bewerber und Bewerberinnen gelten sogenannte Einstellungsvoraussetzungen. Sind die nicht erfüllt, dann wird deine Bewerbung nicht angenommen. Die zu erfüllenden Einstellungsvoraussetzungen  sind ebenfalls schon auf der Informationsseite bei den Bewerbungsinfos aufgeführt. Dabei gibt es natürlich auch Unterschiede für die Bewerber in den mittleren Dienst ( Ausbildung ohne Studium), dafür ist kein Abitur oder Fachhochschulreife nötig. Oder den gehobenen Dienst ( Ausbildung mit Studium), dafür ist Abitur oder Fachhochschulreife oder ein vergleichbarer studierfähiger Abschluss erforderlich.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind die Fakten, die z.B. die Schulbildung und Schulnoten des Abschlusszeugnisses betreffen. Dann gibt es Altershöchstgrenzen, je nach Bundesland natürlich wieder recht unterschiedlich. Deine Körpergröße ist wichtig und dein Body-Mass-Index ( BMI). Oder es wird nach deiner Sehkraft gefragt. Für Brillenträger gibt es immer auf den Bewerbungsseiten eine pdf-Datei mit einem Formular für eine Untersuchung bei einem Augenarzt. Diese Formular muss bei der Bewerbung schon zu Beginn mit eingereicht werden. Es kann nicht nachgereicht werden. Es gibt noch eine ganze Reihe weitere Voraussetzungen, die du dir aber alle in Ruhe auf der entsprechenden Seite, meist  „Einstellungsvoraussetzungen“  genannt durchlesen   solltest.

Richte für dein Bewerbungsverfahren eine neue E-Mai-Adresse ein. Du erhälst für die Dauer des Bewerbungsvorganges eine codierte Zugangsadresse oder Passwort. Damit  kannst du dich dann immer über deinen jeweiligen Bewerbungsstatus informieren. Wähle neutrale Begriffe für dein neues E-Mail-Konto. Also nichts wie z.B. „Black devil 89“ oder „Hot pussy 94“ , etc.

Und zuletzt : nehme so früh wie möglich Kontakt mit dem für dich zuständigen Einstellungsberater auf. Er wird dich vielleicht vor  möglichen Fehlern bei der Bewerbung warnen und dir und deinen Eltern natürlich auch schon vorher bei Fragen zur Berufswahl oder weiterer Karrieremöglichkeiten hilfreich zur Seite stehen.

Deine Bewerbung ist angenommen worden ! Und wie geht es dann für dich weiter ?

Glückwunsch ! Da hast schon einmal eine Hürde genommen. Jetzt warten die Einstellunsgtests im Auswahlverfahren auf dich. Und das Bewerbungsgespräch. Vielleicht auch ein Rollenspiel oder eine Konfliktsituation, die du im Test klären sollst. Und der Sporttest. Und die Gesundheitsuntersuchung. Darüber schreibe ich dann später noch mehr.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Neueste Beiträge